Im Namen des Erhabenen  
  Heiliger Qur'an Projekt
 
 

Kinder Israels

 

Sure 17: Bani Isra'il

0. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden  
1. Lobgepriesen ist derjenige, der losziehen lässt bei Nacht seinen Diener von der unantastbaren Niederwerfungsstätte zu der Entferntesten der Niederwerfungsstätte, diejenige, die wir gesegnet haben, sie umringen sie, dass wir ihn einige unserer Zeichen sehen lassen. Wahrlich, er ist der Allhörende, der Wahrnehmende.  
2. Und wir ließen Moses das Geschriebene zukommen und haben sie zu einer Führung für Kinder Israels errichtet. Nehmt nicht unter Ausschluss meiner zum Beschützer  
3. Sprösslinge aus denen wir getragen haben mit Noah ! Wahrlich ist er Diener von Dankbarkeit gewesen.  
4. Und wir haben verfügt Kindern Israels in dem Geschreibenen: Seht, dass ihr gewiss zweimal auf der Erde Verderbnis stiftet, und ihr erhöht euch in großer Überheblichkeit.  
5. Dann falls die Zeit für die Erste der beiden Verheißungen eingetroffen ist, da haben wir gegen euch Diener von uns als Vordere berufen, die mit heftigem Leid begabt waren, dann sind sie in die Kreise von Freundschaft eingedrungen. Und es ist gewesen die Verheißung Getanes.  
6. Daraufhin haben wir euch die Wiederholung über sie zurückgewiesen und stärkten euch mit Reichtum und Kindern und wir haben euch am meisten errichtet.  
7. Falls ihr wohltätig gewesen seid, seid ihr wohltätig gewesen für eure Seelen; und falls ihr Schlimmes tut, so ist es für sie. Dann sobald die Zeit für die Verheißung im Jenseits eingetroffen ist, damit sie euren Gesichtern Schlimmes tun und in die Niederwerfungsstätte eintreten werden, wie sie sie das erste Mal darin eingetreten sind, und dass sie zugrunde richten, worüber sie sich zugrunde richtend erhöhen.  
8. Es ist von eurem Herrn zu vermuten, dass er euch begnadet; und falls ihr rückfällig geworden seid, daraufhin sind wir rückfällig geworden; und wir haben Dschahannam zu einer Einsperrung für die Abstreitenden errichtet.  
9. Wahrlich, dies ist der Qur'an, er leitet zur Aufrichtigkeit und verheißt den Überzeugten, denjenigen die das Rechtschaffene handeln, dass ihnen großer Lohn zuteil werde.  
10. Und denjenigen, die nicht von dem Jenseits überzeugt sind, haben wir bereitet leidvolle Pein.
 
 
11. Und der Mensch ruft an in dem Übel, eine Anrufung in dem Guten; und der Mensch ist voreilig gewesen.  
12. Und wir haben die Nacht und den Tag zu zweierlei Zeichen errichtet, indem wir ein Zeichen der Nacht gelöscht haben, und wir haben ein Zeichen des Tages wahrnehmbar errichtet, damit ihr nach Huld von eurem Herrn trachtet und ihr der Jahre Anzahl und die Abrechnung wisst. Und jedes etwas haben wir begründet mit Begründung.  
13. Und jedem Menschen haben wir seine Taten im Nacken angelastet; und am Tage der Auferstehung lassen wir ihm Geschriebenes heraustreten, das ihm geöffnet vorgelegt wird.  
14. verlies dein Geschriebenes. Heute genügt deine eigene Seele, als Abrechner gegen dich.  
15. Wer den rechten Weg befolgt, der befolgt ihn nur zu seinem eigenen Heil; und wer abgeirrt ist, der irrt seinem eignen Schaden ab. Und nicht trägt eine lasttragende die Last einer anderen. Und nicht sind wir Peinigende gewesen, bis wir einen Gesandten berufen haben.  
16. Und sobald wir bezweckt haben eine Ortschaft zu zerstören, lassen wir unser Gebot an ihre üppig Ausgestatteten; dann haben sie gefrevelt, so ist wahr geworden gegen sie das gesagte, und wir haben sie ruiniert ruinierend.  
17. Und wie viele der Generationen haben wir nach Noah vernichtet! Dir genügt dein Herr, der Sünden seiner Diener Kundiger wahrnehmend ist.  
18. Jenem, der gewesen ist das Eilige zu bezwecken, haben wir beeilen lassen, was wir wollen - dem, der uns bezweckt; danach haben wir Dschahannam für ihn errichtet, er entzündet ihn, blamiert verstoßen.  
19. Und jener, der das Jenseits bezweckt und geeifert hat dafür in dessen Eifer und er ein Überzeugter ist - denn diesen ist ihr Eifer gedankt gewesen.  
20. jeden, diesen dort und jenen dort, gewähren wir deines Herrn Gabe. Und es ist nicht gewesen, dass deines Herrn Gabe umzäunt ist.  
21. Schau, wie wir einige von ihnen über andere behuldigt haben; und wahrlich, das Jenseits ist größte Rangstufen und größte Behuldigung.  
22. Errichte nicht jenseits Allahs einen anderen Gott, dass du nicht sitzen bleibst als blamiert Verlassener.  
23. Und dein Herr hat verfügt: Dient nicht außer ihm und Wohltätigkeit den Eltern. Wenn einer von beiden oder beide von ihnen reifen bei dir zu dem Alter, dann hast du nicht gesagt pfui zu ihnen und fahre sie nicht an, und sag zu ihnen gesagtes ehrwürdig.  
24. Und senke für sie einen Zuneigungsfittich der Schmach mit der Gnade und sag: Mein Herr, begnade sie, wie sie mich als klein gemehrt haben.  
25. Euer Herr ist Wissendster über was in eurem Inneren ist. Falls ihr Rechtschaffene seid, dann ist er wahrlich fortwährend für die Heimkehrenden, allvergebend.  
26. Und lass Eigner der Nahen seine Wahrheit zukommen, und dem Bedürftigen und Sohn des Weges, und vergeude nicht vergeudend.  
27. Wahrlich die Vergeuder sind Brüder der Satane, und Satan ist fortwährend abstreitend zu seinen Herrn.  
28. Und falls du dich von ihnen abwenden würdest, trachtend nach deines Herrn Gnade, worauf du hoffst, so sag zu ihnen gesagtes angenehme Worte.  
29. Und errichte nicht deine Hand an deinen Nacken Gefesselte, aber strecke sie auch nicht aus mit jeder Ausstreckung, damit du nicht getadelt als Bedauerter niedersitzen musst.  
30. Wahrlich, dein Herr streckt aus die Versorgung, wem er will und er bestimmt. Wahrlich, er ist fortwährend seine Diener Kundiger wahrnehmend.  
31. Und tötet nicht eure Kinder aus Furcht vor Armut; wir selbst sorgen für sie und euch selbst. Wahrlich, ihr Töten ist großes Fehlverhalten gewesen.  
32. Und nähert euch nicht der Unzüchtigkeit; wahrlich, das ist Schändliches und ein schlimmer Weg gewesen.  
33. Und tötet nicht das Leben, dasjenige, das Allah unantastbar gemacht hat, außer in der Wahrheit. Und wer getötet wird als Unterdrückter, dessen Erben haben wir gewiss Ermächtigung errichtet; dann sei er nicht maßlos im Töten; wahrlich er ist gewesen Hilfsfindend Hilfe.  
34. Und nähert euch nicht dem Gut der Waise, außer für sie zum Wohlgefälligsten, bis sie gereift sind zum Heftigsten. Und haltet die Verpflichtung ein; wahrlich die Verpflichtung ist gewesen Befragung.  
35. Und gebt das Maß, sobald ihr gemessen habt, und wägt mit der Ausgeglichenheit des Zielgerichteten; das ist besser und am deutlich wohlgefälligsten.  
36. Und folge nicht dem, worüber du kein Wissen hast. Wahrlich, das Gehör und die Wahrnehmung und das Gemüt, jeder dieser ist gewesen zur Befragung.  
37. Und wandle nicht überheblich auf der Erde; du wirst nicht die Erde löchern, und nicht wirst du der Berge gereift sein an Höhe.  
38. Alles jenes ist verschlimmernd gewesen bei deinem Herrn Verabscheutes.  
39. Dies ist von dem, was dir dein Herr von dem Urteilsvermögen offenbart hat. Und errichte nicht jenseits Allahs einen anderen Gott, auf dass du nicht in Dschahannam geworfen werdest, verdammt verstoßen.  
40. Hat euer Herr euch denn mit den Söhnen erhoben und hat er für sich selbst weibliche Engel angenommen? Wahrlich, ihr sagt ein grandioses gesagtes.  
41. Und wahrlich, wir haben dargelegt in diesem, dem Qur'an auf verschiedene Art, damit sie gedenken werden, und nicht mehrt es ihnen, außer Widerwillen.  
42. Sag: Würde es neben ihm noch andere Götter geben, wie sie sagen, dann würden sie trachten nach einem Weg zum Eigner des Throns einzuschlagen.  
43. Lobgepriesen ist er und er ist hoch über das, was sie sagen in großer Überheblichkeit.  
44. Es lobpreisen ihn die sieben Himmel und die Erde und alle darin; und falls etwas ist, außer dass es seine Herrlichkeit lobpreist; nicht versteht ihr ihre Lobpreisung. Wahrlich, er ist fortwährend langmütig, allvergebend.  
45. Und sobald du den Qur'an verlesen hast, haben wir zwischen dir und zwischen denjenigen, die nicht von dem Jenseits überzeugt sind, eine verdeckte Verhüllung errichtet.  
46. Und wir haben Verhüllungen auf ihren Herzen errichtet, so dass sie ihn nicht verstehen, und in ihre Ohren Taubheit. Und sobald du gedenkst deines Herrn in dem Qur'an, Ihn allein, so wenden sie ihre Rücken in Widerwillen ab.  
47. Wir sind Wissendster über was sie zuhören, als sie dir zuhören, und wenn sie sich insgeheim bereden, während die Unterdrücker sagen: Ihr folgt lediglich einem Mann, der Verzaubertem zum Opfer gefallen ist.  
48. Schau, wie sie von dir Gleichnisse aufgeschlagen haben, dann abgeirrt sind, dann nicht imstande sind, zu einem Weg.  
49. Und sie haben gesagt: Sobald wir zu Gebein und Staub geworden sind, sollen wir dann wirklich Berufene einer neuen Schöpfung werden.  
50. Sag: Seid Steine oder Eisen  
51. oder eine Schöpfung die schwerwiegender ist in euren Brüsten. Dann werden sie sagen: Wer wird uns rückkehren lassen? sag: Derjenige, der euch erstes Mal veranlagt hat. Dann werden sie ihre Köpfe vor dir schütteln und sie sagen: Wann geschieht es? sag: Ist ist zu vermuten, dass es nahe ist.  
52. An dem Tage, an dem er euch ruft, dann werdet ihr antworten in seiner Dankpreisung und ihr vermutet, falls ihr verblieben wärt gering.  
53. Und sag zu meinen Dienern, sie sagen wohlgefälligstes; wahrlich der Satan stiftet Zwietracht zwischen ihnen. Wahrlich, der Satan ist dem Menschen fortwährend ein verdeutlichter Feind.  
54. Euer Herr ist Wissendster über euch. Falls Er will, begnadet er euch, oder falls er will, peinigt er euch. Und Wir haben dich nicht als ihren Wächter entsandt.  
55. Und dein Herr ist Wissendster über jene, die in den Himmeln und auf der Erde sind. Und wahrlich, wir haben behuldigt einige der Propheten über andere, und wir ließen David Psalm zukommen.  
56. sag: Ruft diejenigen, die ihr unter Ausschluss seiner behauptet habt; sie haben nicht Macht aufzuheben den Schaden von euch und nicht dass es verändert wird.  
57. Diese, diejenigen, die sie anrufen, trachten nach der Nähe ihres Herrn welcher von ihnen am nächsten ist - und sie erhoffen seine Gnade und sie fürchten seine Pein. Wahrlich, deines Herrn Pein ist fortwährend besorgniserregend.  
58. Es gibt keine Ortschaft, die wir nicht vor dem Tage der Auferstehung vernichten oder die wir peinigen lassen mit heftiger Pein, wie jenes in dem Geschriebenen Verzeichnetes gewesen ist.  
59. Und nichts kann uns hindern, dass wir entsenden die Zeichen, außer dass die Ersteren geleugnet hätten. Und wir ließen den Thamud die Kamelstute zukommen als das wahrnehmbare Zeichen, doch sie haben sie unterdrückt. Und wir entsenden keine Zeichen außer zum Fürchtenlassen.  
60. Und als wir gesagt haben zu dir: Dein Herr umfasst die Menschen. Und wir haben errichtet die Vision, diejenige, die wir dich haben sehen lassen, nur als Versuchung für die Menschen und ebenso den verfluchten Baum in dem Qur'an. Und wir lassen sie fürchten, denn nicht wird es ihnen mehren, außer ihre großen Übertretung.  
61. Und als wir gesagt haben zu den Engeln: Werft euch nieder für Adam, haben sie sich niedergeworfen, außer Iblis. Er hat gesagt: Würde ich mich niederwerfen vor einem, den du aus Lehm erschaffen hast?  
62. Er hat gesagt: Was hast du gesehen? Dieser ist es, den du höher geehrt hast als mich! Gewiss, falls Du mir Aufschub bis zum Tage der Auferstehung gewährst, dass ich seine Sprösslinge zäume, außer wenige.  
63. Er hat gesagt: Fort mit dir! Und wer von ihnen dir folgt wahrlich, Dschahannam ist eure Vergeltung sein, ein ausgiebiger Vergeltung.  
64. Und verscheuche mit deiner Stimme bei wem unter ihnen du imstande bist, und überwinde sie mit deinem Ross und dein Fußvolk und habe an ihnen teil an Vermögen und Kindern teil und mache ihnen Versprechungen. Und nicht versagt ihnen der Satan etwas außer Verblendung.  
65. Über meine Diener aber wirst du gewiss keine Ermächtigung haben. Und es genügt dein Herr als Beschützer.  
66. Euer Herr ist derjenige, der das Schiff auf dem Meer für euch treibt, auf dass ihr nach seiner Huld trachtet. Wahrlich, er ist fortwährend zu euch begnadend.  
67. Und sobald euch auf dem Meer der Schaden trifft, ist abgeirrt der, die ihr ruft außer ihm. Hat er euch dann auf das Festland gerettet, habt ihr euch abgewandt; und der Mensch ist abstreitend gewesen.  
68. Seid ihr denn überzeugt, dass er euch nicht auf einer Fernseite des Festlandes verdunkeln lässt, oder dass er einen heftigen Feuersturm gegen euch entsendet, so dass ihr dann keinen Beschützer für euch findet?  
69. Seid ihr überzeugt, dass er euch nicht ein anderes Mal rückkehren lassen wird und Verheerendes durch den Wind gegen euch entsendet und euch ertrinken lässt weil ihr abgestritten habt? Dann findet ihr nicht für euch uns gegenüber einen Verfolger.  
70. Und wahrlich, wir haben Kinder Adams geehrt und wir haben sie über dem Festland und das Meer getragen und wir haben sie versorgt mit den Geläuterten und wir haben sie behuldigt vor vielen, die wir erschaffen haben, behuldigend.  
71. An jenem Tage rufen wir jede Menschengruppe mit ihrem Imam. Wem dann sein Geschriebenes in seine Rechte zugekommen ist, denn diese haben ihr Geschriebenes verlesen und sie werden nicht eine Dattelkernrille unterdrückt.  
72. Wer aber in dieser Blinder gewesen ist, der ist auch im Jenseits Blinder und er ist abgeirrter vom Weg ab.  
73. Und sie hätten dich beinahe versucht für dasjenige, was wir dir offenbarten, damit du ersinnst entgegen ihn; und dann hätten sie dich gewiss als ihrem Freund angenommen.  
74. Und hätten wir dich nicht gefestigt, hättest du dich beinahe gestützt auf etwas wenig.  
75. Alsdann würden wir dich Mehrfaches in dem Leben kosten lassen und Mehrfaches im Tode; und du hättest keinen Helfer Uns gegenüber gefunden.
 
 
76. Und falls sie dich beinahe von der Erde verscheucht hätten, indem sie dich daraus heraustreten lassen; und alsbald verbleiben sie dir nicht rückwärtig außer wenige.  
77. In dieser Verfahrensweise verfuhren wir mit unseren Gesandten, die wir entsandt haben vor dir, und du wirst nicht in unserem Verfahren finden, dass es verändert wird.  
78. Steh auf zu dem Ritualgebet ab Zenitüberschreitung der Sonne zum Dunkel der Nacht, und Qur'an der Morgendämmerung. Wahrlich Qur'an ist der Morgendämmerung fortwährend Bezeugter.  
79. Und unterbrich deswegen in der Nacht deinen Schlaf diese freiwillig. Es zu vermuten, dass dich dein Herr zur Dankzupreisenden Stätte beruft.  
80. Und sag: Mein Herr, lasse mich eintreten durch einen Eintritt von Wahrhaftigkeit und lasse mich heraustreten mit einem Austritt von Wahrhaftigkeit. Und errichte mir Deine hilfreiche Ermächtigung.  
81. Und sag: Eingetroffen ist die Wahrheit und entschwunden ist die Nichtigkeit; wahrlich, die Nichtigkeit ist Entschwindend gewesen.  
82. Und wir senden von dem Qur'an das hinab, was eine Heilung und Gnade für den Überzeugten ist; und nicht wird es den Unterdrückern mehren außer Verluste.  
83. Und sobald wir dem Menschen Gnade erweisen, hat er sich abgewandt und geht auf ihre Fernseite; und sobald ihn das Übel trifft, ist er gewesen sich der Verzweiflung hingegeben.  
84. sag: Jeder handelt in seinen Formen, und euer Herr ist Wissendster wer den rechten Weg geht.  
85. Und sie werden dich fragen zu dem Geist. sag: Der Geist ist von einem Gebot meines Herrn; und euch ist von dem Wissen wenig zugekommen.  
86. Und falls wir gewollt hätten, würden wir gewiss gehen mit denjenigen, was wir dir offenbart haben; du fändest dann für dich in dieser Sache keinen Beschützer Uns gegenüber  
87. außer deines Herrn Gnade. Wahrlich, seine Huld zu dir ist fortwährend groß.  
88. sag: Wenn sich auch die Menschen und die Dschinn zusammen tun, damit sie mit etwas diesem, dem Qur'an Gleiches kommen, sie kommen doch mit nichts Gleichem, und würden einige von ihnen der anderen Unterstützer gewesen sein.  
89. Und wahrlich, wir haben dargelegt für die Menschen in diesem, dem Qur'an jedes Gleichnis; aber meiste der Menschen weigerten sich außer Abstreiten.  
90. Und sie haben gesagt: Wir werden nicht von dir überzeugt sein, bis du hervorsprudeln lässt für uns aus der Erde  
91. oder dir ist ein Garten mit Dattelpalmen und Traubenstock und du hast hervorsprudeln lassen hervorsprudelnd ihrer Freundschaft  
92. oder du den Himmel fallen lässt, wie du es behauptest hast, auf uns stückweise, oder du mit Allah und den Engeln kommst sippenhaft  
93. oder dir ein Haus mit Prunk ist oder aufsteigst zum Himmel, und wir werden nicht eher von deinen Aufstieg überzeugt sein, bis du uns Geschriebenes hinabsendest, das wir lesen. sag: Lobgepriesen ist mein Herr. Bin ich denn gewesen außer ein Menschenwesen, ein Gesandter?  
94. Und was die Menschen daran hinderte, als die Rechtleitung bei ihnen eingetroffen ist, überzeugt zu sein, ist nichts anderes, außer dass sie gesagt haben: Hat Allah ein Menschenwesen als Gesandten berufen?  
95. Sag: Wären auf der Erde friedlich und befriedigende Engel gewesen, hätten wir ihnen gewiss einen Engel von dem Himmel als Gesandten geschickt.  
96. Sag: Es genügt Allah als Zeuge zwischen mir und zwischen euch; wahrlich, er ist fortwährend seiner Diener Kundiger wahrnehmend.  
97. Und der, den Allah leitet, ist der Rechtgeleitete; und der, den er abirren lässt - für die wirst du keine Helfer finden, unter Ausschluss seiner. Und wir versammeln sie am Tage der Auferstehung auf ihren Angesichtern, erblindet und stumm und taub. Ihre Zuflucht wird Dschahannam sein; so es erlischt, jedesmal haben wir ihnen Entfachtes gemehrt.  
98. Das ist ihre Vergeltung, weil sie abgestritten haben unsere Zeichen und sie haben gesagt: Wie? Sobald wir zu Gebein und Staub geworden sind, sollen wir wirklich Berufene einer neuen Schöpfung werden?  
99. Sehen sie nicht, dass Allah derjenige ist, der die Himmel und die Erde erschaffen hat, Bestimmender ihresgleichen zu erschaffen? Und er hat eine Frist für sie errichtet, kein Zweifel darin. Allein die Unterdrücker weigerten sich, außer Abstreiten.  
100. sag: Besäßet ihr Schätze meines Herrn Gnade, wahrlich, ihr würdet aus Furcht vor dem Ausgeben euch zurückbehalten; und der Mensch ist fortwährend geizig.  
101. Und wahrlich, wir haben Moses neun deutliche Zeichen zukommen lassen. Frage Kinder Israels. Als er bei ihnen eingetroffen ist, hat Pharao gesagt zu ihm: Ich vermute dich, oh Moses, zweifellos für ein Opfer von Verzaubertem.  
102. Er hat gesagt: Du hast gewusst recht wohl, dass kein anderer als der Himmel und der Erde Herr diese dort als Wahrnehmbare herabgesandt ihat, und ich vermute dich, oh Pharao, für einen Vernichteten.  
103. Dann hat er bezweckt, sie aus der Erde zu verscheuchen; doch wir ertränkten ihn und jene, die mit ihm waren, allesamt.  
104. Und wir haben gesagt nach ihm zu Kindern Israels: Ruht auf der Erde, dann sobald die Zeit der Verheißung des Jenseits eingetroffen ist, dann lassen wir euch als eine gesammelte Schar eintreffen.  
105. Und mit der Wahrheit haben wir hinabgesandt, und mit der Wahrheit kam er hernieder. Und nicht haben wir dich  entsandt, außer als Verheißender und Warner.  
106. Und Qur'an haben wir in Abschnitten offenbart, dass du ihn den Menschen verliest in Ruhe, und Wir sandten ihn nach und nach hinab.  
107. sag: Seid überzeugt davon oder seid nicht überzeugt, wahrlich, jene, denen vor ihm das Wissen zugekommen ist, stürzen, sobald er ihnen rezitiert wird, auf die Gesichtszüge sich-niederwerfend  
108. und sie sagen: Lobgepriesen ist unser Herr. Siehe, die Verheißung unseres Herrn ist fortwährend wahrlich Getanes.  
109. Und sie stürzen auf ihre Gesichtszüge, sie weinen und er wird ihnen Demut mehren.  
110. sag: Ruft Allah oder ruft den Gnädigen - bei welchem ihr ruft, denn für ihn sind die Wohlgefälligsten der Namen. Und verlautbare nicht dein Ritualgebet und flüstere es auch nicht zu leise, und nicht trachte nach einem Weg zwischen diesen.  
111. Und sag: Alles der Dankpreisung ist Allahs, derjenige, der nicht einen Sohn annimmt und keinen Teilhaber in der Herrschaft noch sonst einen Gehilfen hat mit der Schmach. Und größenpreise ihn mit Größenpreisung.  
Senden Sie e-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@muslim-markt.de 
Copyright © seit 1999 Muslim-Markt