Im Namen des Erhabenen  
  Heiliger Qur'an Projekt
 
 

Die ???

 

Sure 19: Maryam

0. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden  
1. Kaf Ha Ya Ain Sad.  
2. Gedenken deines Herrn Gnade zu seinem Diener Zacharias.  
3. Als er seinen Herrn mit insgeheimen Ruf anrief  
4. hat er gesagt: Mein Herr, das Gebein mit mir ist nun schwach geworden, und die Haare des Kopfes sind vergreist, und nicht bin ich mit einer Anrufung deiner mein Herr unselig gewesen.  
5. Und ich habe meine Verwandten gefürchtet, die mich überleben werden, und meine Frau ist abgeschnitten gewesen. Gewähre Du mir darum einen Nachfolger  
6. auf dass er mein Erbe sei und der Erbe von Jakobs Nächsten. Und errichte ihn, mein Herr, zufrieden.  
7. Oh Zacharias, wahrlich wir verheißen dir einem Knaben, dessen Name Johannes sein soll, wie wir keinen wie ihn errichten, zuvor benennen.  
8. Er hat gesagt: Mein Herr, wie zeitig ist mir ein Knabe, und meine Frau ist abgeschnitten gewesen und ich gereift bin in das Alter des übertretenen?  
9. Er hat gesagt: So ist es; dein Herr und er hat gesagt: Es ist mir ein leichtes, und ich habe dich zuvor erschaffen, und nicht bist du etwas.  
10. Er hat gesagt: Mein Herr, errichte mir ein Zeichen. Er hat gesagt: Dein Zeichen sei, dass du wiewohl gesund drei Nächten ebenbürtig nicht sprichst zu den Menschen.  
11. Dann ist er aus der Andachtsnische herausgetreten vor sein Volk und gab ihm zu verstehen, dass sie frühzeitig und abends preisen.  
12. Oh Johannes, nimm das Geschriebene mit Kraft an. Und wir ließen ihm das Urteil zukommen als Kind  
13. und Mitgefühl von uns und Läuterungsgabe. Und er ist fromm gewesen  
14. und gütig gegen seine Eltern, und nicht gewalttätig, ungehorsam.  
15. Und Frieden war auf ihm an dem Tage, als er geboren wurde, und an dem Tage, als er starb, und an dem Tage, an dem er zum Leben berufen wird.  
16. Und gedenke in dem Geschriebenen Maria. Als sie sich von ihren Angehörigen nach einer östlichen Position zurückzog.  
17. Dann hat sie sich unter Ausschluss ihrer eine Verhüllung genommen, dann haben wir unseren Geist zu ihr entsandt, und er erschien ihr in der Gestalt eines ebenbürtigen Menschenwesens.  
18. Sie hat gesagt: Ich nehme meine Zuflucht zu dem Gnädigen vor dir, falls dir ist Gottesfurcht.  
19. Er hat gesagt: Ich bin der Gesandte deines Herrn, auf dass ich dir einen lauteren Knaben beschere.  
20. Sie hat gesagt: Wie zeitig ist mir ein Knabe, wo mich doch kein Menschenwesen berührt hat und ich bin nicht eine Vergehende.  
21. Er hat gesagt: So ist es; gesagt hat dein Herr: Es ist mir ein leichtes, und dass wir ihn zum Zeichen für die Menschen errichten und Gnade von uns, und es ist ein verfügtes Gebot gewesen.  
22. Und so hat sie ihn getragen und zog sich mit ihm an eine entfernten Position zurück.  
23. Und die Wehen der Geburt haben sie beim Baumstamm der Dattelpalme eintreffen lassen. Sie hat gesagt: Oh wäre ich doch zuvor gestorben und wäre ich gewesen ganz und gar vergessen!  
24. Da rief er ihr von unten her zu: Sei nicht traurig. Dein Herr hat unter dir ein Rinnsal errichtet,  
25. und schüttele den Baumstamm der Palme in deine Richtung, und sie wird feuchte Baumfrüchte auf dich fallen lassen.  
26. Dann iss und trink und sei aufmunternder Quelle. Und dann wenn du einen unter den Menschenwesen siehst, dann sag: Ich habe dem Gnädigen ein Fasten gelobt, darum spreche ich heute nicht mit Menschen.  
27. Dann ist sie mit ihm gekommen zu ihrem Volk, sie trägt ihn. Sie haben gesagt: Oh Maria, du bist mit etwas Ernonnenem eingetroffen.  
28. Oh Schwester Aarons, dein Vater ist nicht Haupt von Schlimmen gewesen, und deine Mutter ist nicht Vergehende gewesen  
29. Da hat sie auf ihn gedeutet. Sie haben gesagt: Wie sprechen wir zu dem, der in der Wiege als Kind gewesen ist?  
30. Er hat gesagt: Ich bin Diener Allahs, er ließ mir das Geschriebene zukommen und er hat mich zu einem Propheten errichtet.  
31. Und er hat mich als Gesegneten errichtet, wo immer ich gewesen bin, und er befahl mir das Ritualgebet und die Läuterungsgabe, da ich am Leben andauere  
32. und gütig gegen meine Mutter, und er hat mich nicht gewalttätig, unselig errichtet.  
33. Und der Frieden war über mir an dem Tage, als ich geboren wurde, und an dem Tage, wenn ich sterben werde, und an dem Tage, an dem ich zum Leben berufen werde.  
34. Dies ist Jesus, Sohn der Maria gesagtes der Wahrheit, über die sie uneins sind.  
35. Es ist fortwährend Allah nicht, einen Sohn anzunehmen. Lobgepriesen ist er. Falls er ein Gebot verfügt hat, sagt er zu ihm: Sei, dann ist es.  
36. Und wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr. So dient Ihm. Das ist ein zielgerichteten Pfad.  
37. Doch die Bündnisse sind widersprüchlich geworden zwischen ihnen; wehe darum denjenigen, die abgestritten haben; vor Bezeugung eines grandiosen Tages.  
38. Wie sie ihnen zuhören und wahrnehmen an dem Tage, an dem sie zu uns kommen! Heute aber befinden sich die Unterdrücker in verdeutlichten Irrtum.  
39. Und warne sie vor dem Tag des Bedauerns, sobald das Gebot verfügt ist, während sie noch in Achtlosigkeit leben und immer noch nicht überzeugt sind.  
40. Wir sind es, die die Erde, und alle, die auf ihr sind, erben werden, und zu uns werden sie zurückkehren gelassen.  
41. Und gedenke in dem Geschriebenen Abraham. Er ist gewesen Wahrhafter, Prophet  
42. als er gesagt hat zu seinem Vater: O mein Vater, warum dienst du dem, was nicht hört und nicht wahrnimmt und dir nicht etwas zugute kommt?  
43. O mein Vater, bei mir ist das Wissen eingetroffen, das nicht zu dir gekommen ist; dann folge mir, ich will dich auf einen geebneten Pfad leiten.  
44. O mein Vater, diene nicht dem Satan, wahrlich der Satan ist gegen den Gnädigen ungehorsam gewesen.  
45. O mein Vater, ich fürchte, es könnte dich Pein durch den Gnädigen  treffen, dann bist du mit dem Satan.  
46. Er hat gesagt: Wünschst du nicht meine Götter, oh Abraham? Wenn du nicht aufhörst, so steinige ich dich. Verlass mich für lange Zeit.  
47. Er hat gesagt: Frieden sei mit dir. Ich werde bei meinem Herrn Vergebung ersuchen für dich; wahrlich er ist eindringlich gewesen.  
48. Und ich habe mich isoliere von euch und dem, was ihr unter Ausschluss Allahs anruft, und ich rufe meine Herrn; vermutlich bin ich nicht durch Anrufung zu meinem Herrn unselig.  
49. Dann als er sich isoliert hat von ihnen und dem, wem sie unter Ausschluss Allahs dienen, und wir bescherten ihm Isaak und Jakob und wir haben jeden zu Propheten errichtet.  
50. Und wir haben ihnen unsere Gnade verliehen; und wir haben ihnen einen Sprache von hoher Wahrhaftigkeit errichtet.  
51. Und gedenke in dem Geschriebenen Moses. Wahrlich er ist ein Erwählter gewesen; und er ist gewesen ein Geläuterter, ein Gesandter, ein Prophet.  
52. Wir riefen ihn von der rechten Fernseite des Berges und wir haben ihn nähern lassen zu einer vertraulichen Unterredung.  
53. Und wir machten ihm in unserer Gnade seinen Bruder Aaron zum Propheten.  
54. Und gedenke in dem Geschriebenen Ismael. Wahrlich er ist wahrhaftig gewesen in seiner Verheißung und er ist gewesen ein Gesandter, ein Prophet  
55. Und er hat fortwährend seinen Angehörigen das Ritualgebet und die Läuterungsgabe geboten und er ist ein bei seinem Herrn Zufriedengestellter gewesen.  
56. Und gedenke in dem Geschriebenen Idris. Wahrlich, er ist gewesen Wahrhafter, Prophet.  
57. Wir haben ihn zu hoher Position erhöht  
58. Diese sind diejenigen, denen Allah Gnade erwiesen hat, unter den Propheten und unter Sprösslingen Adams und derer, die wir mit Noah getragen haben, und unter Sprösslingen Abrahams und Israels und derer, die wir rechtgeleitet und wir auserwählt haben. Wenn ihnen des Gnädigen Zeichen rezitiert werden, sind sie sich-niederwerfend gestürzt und weinend.  
59. Dann haben stellvertreten unter nach ihnen Vertretenden, die das Ritualgebet verloregehenlassen und den Begierden gefolgt sind. Dann werden sie Abirrung entgegengehen,  
60. außer dem, der ungekehrt ist und überzeugt ist und rechtschaffen gehandelt hat. Denn diese werden in den Garten eintreten, und sie werden nicht etwas unterdrückt.  
61. Gärten Edens, die der Gnädige seinen Dienern in dem Verborgenen verhieß. Wahrlich er ist eine kommende Verheißung gewesen.  
62. Sie hören darin nicht leeres Gerede, sondern nur Frieden; und sie werden dort ihre Versorgung frühzeitig und abends empfangen.  
63. Dieses ist der Garten, das wir jenen unserer Diener zum Erbe geben, der gottesfürchtig gewesen ist.  
64. Wir kommen nur auf deines Herrn Befehl hernieder. Sein ist alles, was zwischen unseren Händen und was uns rückwärtig und was zwischen diesen ist; und dein Herr ist fortwährend nicht vergesslich.  
65. Herr der Himmel und der Erde und all dessen, was zwischen ihnen beiden liegt. Dann diene ihm, und sei beharrlich standhaft in seinem Dienst. Weißt du ihn zu benennen?  
66. Und der Mensch sagt: Wie? Wenn ich tot bin, würde ich dann zum Leben heraustreten lassen werden?  
67. Gedenkt der Mensch denn nicht, dass wir ihn erschaffen haben zuvor, und er war nicht etwas?  
68. Und, bei deinem Herrn, wir versammeln sie gewiss und auch die Satane; dann werden wir ihnen Dschahannam umringend bereiten kniend.  
69. Daraufhin werden wir aus jeder Partei jene herausgreifen, die am Heftigsten zu dem Gnädigen übertretene sind.  
70. Daraufhin sind wir Wissendster über diejenigen, die jene darin Entzündete sind.  
71. Und keiner ist unter euch, der nicht daran vorbeikommen wird das ist fortwährend von deinem Herrn verfügtes Beschlossenes.  
72. Dann werden wir die Gottesfürchtigen erretten, die Unterdrücker aber werden Wir darin belassen kniend.  
73. Und sobald ihnen unsere deutlichen Zeichen rezitiert werden, haben gesagt diejenigen die abgestritten haben zu denjenigen, die überzeugt sind: Welche der beiden Teile hat bessere Stätte und gibt wohlgefälligste Versammlung ab?  
74. Und wie viele von Generation vor ihnen haben wir schon vernichtet, wohlgefälligste an Ausstattungen und Ansehen.  
75. Sag: Jener, der in der Verirrung gewesen ist, erhalten langes Gewähren von dem Gnädigen, bis sobald sie das gesehen haben, was ihnen angedroht wurde, ob es nun die Strafe ist oder die Stunde, und sie werden wissen, wer in der übleren Position und schwächer ist an Heerschar.  
76. Und Allah wird mehren diejenigen, die rechtgeleitet sind, in seiner Rechtleitung. Die Verbleibenden des Rechtschaffenen sind besser beim Belohnen bei deinem Herrn und bessere Zuflucht.  
77. Hast du denn denjenigen gesehen, der unsere Zeichen abgestrtten und gesagt hat: Ganz gewiss werden mir Vermögen und Kinder zukommen?  
78. Erfasst er das Verborgene oder hat er bei dem Gnädigen Verpflichtung angenommen?  
79. Keinesfalls; wir werden aufschreiben, was er sagt, und wir werden für ihn die Pein verlängern.  
80. Und wir erben all das von ihm, was er sagt, und er kommt einzeln zu uns.  
81. Und sie haben Götter unter Ausschluss Allahs angenommen, dass sie ihnen Gewaltigkeit sein werden.  
82. Keinesfalls sie werden abstreiten ihren Dienst und sie sind Widersacher gegen sie.  
83. Hast du nicht gesehen, dass wir die Satane zu den Abstreitenden entsandt haben, um sie in Aufwiegelung aufzuwiegeln.  
84. Dann sei nicht voreilig gegen sie, wir zählen sie zählend.  
85. Am Tage, da wir versammeln die Gottesfürchtigen als eine Abordnung vor dem Gnädigen  
86. und wir werden die Verbrecher treiben wie eine Herde zu Dschahannam  
87. Sie werden kein Anrecht auf die Fürsprache außer dem, der bei dem Gnädigen Verpflichtung angenommen hat.  
88. Und Sie haben gesagt: Der Gnädige hat einen Sohn angenommen.  
89. Wahrlich, ihr habt etwas Ungeheuerliches eintreffen lassen!.  
90. Beinahe möchten zerbersten die Himmel darin und die Erde explodiert und beinahe werden die Berge in Trümmern gestürzt  
91. weil sie zu dem Gnädigen einen Sohn gerufen haben.  
92. Und nicht trachtet der Gnädige danach, einen Sohn anzunehmen.  
93. Wahrlich jeder in dem Himmel und auf der Erde kommt lediglich als Diener zu dem Gnädigen kommt.  
94. Wahrlich, er hat sie registriert und er hat sie gezählt zählend.  
95. Und jeder von ihnen wird am Tage der Auferstehung einzeln zu Ihm kommen.  
96. Wahrlich, diejenigen, die überzeugt sind und das Rechtschaffene gehandelt haben ihnen errichtet der Gnädige Liebe.  
97. Darum haben wir ihn in deiner Sprache leicht gemacht, damit du durch ihn den Gottesfürchtigen verkündest und die warnen mögest ein Volk der Streitsüchtigen.  
98. Und wie viele von Generation haben wir vor ihnen vernichtet! Empfindest du auch nur einen von ihnen oder hörst du sie Flüstern?  
Senden Sie e-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@muslim-markt.de 
Copyright © seit 1999 Muslim-Markt