Im Namen des Erhabenen  
  Heiliger Qur'an Projekt
 
 

Die ???

 

Sure 21: Al-Anbiya

0. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden  
1. Es nähert sich zu den Menschen ihre Abrechnung, während sie in Achtlosigkeit Abgewandte sind.  
2. Kein neues unter Gedenken von ihrem Herrn als Bericht kommt zu ihnen, die ihnen nicht zuhören und sie sind leichtfertig.  
3. Ihre Herzen belustigen sich anderweitig. Und sie haben verborgen die Besprechung, sie, die unterdrückt haben: Ist dieser etwa ein anderes Menschenwesen als wir? Kommt ihr dann zur der Zauberei während ihr wahrnehmt?  
4. Er hat gesagt: Mein Herr weiß, was in dem Himmel und auf der Erde gesagt wird, und er ist der Allhörende, der Allwissende.  
5. Nein, haben sie gesagt vermischte Träume; nein, er hat ihn ersonnen; nein, er ist ein Dichter. Dann möge er zu uns kommen mit einem Zeichen in der Art, wie die Ersteren entsandt sind."  
6. Nicht war vor ihnen eine Ortschaft überzeugt, die wir vernichteten. Sind sie denn überzeugt?  
7. Und nicht haben wir entsandt vor dir außer Männer, denen wir die Offenbarung zuteil werden ließen - dann fragt Angehörige des Gedenkens, falls ihr fortwährend nichts wisst.  
8. Und wir haben sie nicht zu Leichen errichtet, die nicht Speise essen, und sie sind nicht Verbleibende gewesen.  
9. Daraufhin sind wir wahrhaftig zu ihnen gewesen in der Verheißung; und wir erretteten sie und die wir wollen; und wir vertilgen die Maßlosen.  
10. Wahrlich, wir haben euch Geschriebenes hinabgesandt, darin ist Gedenken euer; versteht ihr denn nicht?  
11. Wie so manche Ortschaft, voll der Unterdrückung gewesen ist, haben wir schon niedergebrochen und nach ihr ein anderes Volk erweckt!  
12. Dann als sie Leid von uns empfunden haben, sobald sind sie davon gestampft.  
13. Stampft nicht, sondern kehrt zurück zu dem, womit wir euch üppig ausgestattet haben, und zu euren Ruhestätten, damit ihr gefragt werdet.  
14. Sie haben gesagt: Oh wehe uns, wir sind wahrlich Unterdrücker gewesen.  
15. Denn nicht aufgehört hat dieser mit ihrem Ruf, bis wir sie zum geernteten errichtet haben und sie ausgelöscht dalagen.  
16. Und wir haben erschaffen den Himmel und die Erde und was zwischen ihnen beiden ist, nicht zum Spiel.  
17. Würden wir eine Zerstreuung anzunehmen bezweckt haben, dann nehmen wir es an, falls wir Tuende gewesen sind.  
18. Vielmehr werfen wir die Wahrheit gegen die Nichtigkeit, dann sobald zerschmettert sie sie entschwunden. Und wehe euch im Hinblick darauf, was ihr aussagt!  
19. Und sein ist, wer in den Himmeln und auf der Erde ist. Und der bei ihm ist, ist nicht hochmütig in seinem Dienst, und nicht werden sie bedauert sein.  
20. Sie lobpreisen bei Nacht und Tag; sie pausieren nicht.  
21. Oder haben sie Götter von der Erde angenommen, die lebendig machen?  
22. Würden darin Götter außer Allah gewesen sein, dann wären sie beide verdorben. Lobgepriesen ist dann Allah, Herr des Thrones, Hoch Erhaben über das, was sie beschreiben.  
23. Er wird nicht gefragt werden nach dem, was er tut; während sie befragt werden  
24. Haben sie Götter unter Ausschluss seiner angenommen? sag: Bringt euren Beweis herbei. Dieser ist Gedenken für jene, die mit mir sind, und Gedenken für die vor mir. Doch meiste von ihnen wissen die Wahrheit nicht, dann sind sie Abgewandte.  
25. Und nicht haben wir entsandt vor dir, außer dass wir offenbart haben: Es ist kein Gott außer Mir, darum dient nur Mir.  
26. Und sie haben gesagt: Der Gnädige hat einen Sohn angenommen. Lobgepriesen ist er. Nein, geehrte Diener.  
27. Sie gehen ihm nicht voran bei dem gesagten, während sie nach seinem Gebot handeln.  
28. Er weiß, was zwischen ihren Händen und was ihnen rückwärtig ist, und sie fürsagen nicht; außer für den, der Zufriedenstellung hat, und sie zagen aus Furcht vor Ihm.  
29. Und dem, der von ihnen sagt: Ich bin ein Gott unter Ausschluss seiner, vergelten wir es mit Dschahannam. Derart vergelten wir den Unterdrückern.  
30. Sehen diejenigen, die abgestritten haben, nicht, dass die Himmel und die Erde zusammenhängend gewesen sind? Dann haben wir sie entkoppelt. Und wir haben aus dem Wasser jedes etwas am Lebendige errichtet. Sind sie denn nicht überzeugt?  
31. Und wir haben Massive in der Erde errichtet, auf dass sie nicht mit ihnen wanke; und wir haben auf ihr passierbare Wege errichtet, damit sie sich zurecht finden.  
32. Und wir haben den Himmel zum behüteten Dach errichtet; während sie zu dessen Zeichen Abgewandte sind.  
33. Und er ist derjenigen, der die Nacht und den Tag erschaffen hat und die Sonne und den Mond. Jeder in einer Fahrrinne schweben.  
34. Und nicht haben wir unter Menschenwesen vor dir das Verbleiben errichtet, so dass falls du stirbst, sie die Verbleibenden wären.  
35. Jede Seele kostet den Tod; und wir prüfen euch mit dem Übel und mit dem Guten als Versuchung; und zu uns werdet ihr zurückkehren gelassen.  
36. Und sobald diejenigen, die abgestritten haben, dich sehen, nehmen sie dich zum Spott: Ist das derjenige, der eurer Götter gedenkt? Während sie Gedenken des Gnädigen Abstreitende sind.  
37. Der Mensch ist erschaffen mit Voreiligkeit. Ich werde euch meine Zeichen sehen lassen, aber fordert nicht von mir, dass ich beeilen lasse.  
38. Und sie sagen: Wann wird diese Verheißung, falls ihr Wahrhaftige gewesen seid?  
39. Wüssten diejenigen, die abgestritten haben von einem Moment, an dem sie nicht zurückhalten das Feuer von ihren Gesichtern oder ihren Rücken. Und keine Hilfe wird ihnen zuteil sein.  
40. Nein, es wird überraschend zu ihnen kommen, dann werden sie verwirrt werden und sie sind nicht imstande es zurückzureichen, noch werden sie Aufschub erlangen.  
41. Und wahrlich vor dir haben sie über Gesandte gespottet, dann sind diejenigen umschlossen worden , die Spott trieben unter ihnen, mit dem, worüber fortwährend sie spotteten.  
42. sag: Wer beschützt euch bei Nacht und bei Tag vor dem Gnädigen? Doch sind sie vom Gedenken ihres Herrn Abgewandte.  
43. Oder haben sie etwa Götter, die sie beschützen unter Ausschluss unserer? Sie sind nicht imstande ihren Seelen selbst zu helfen, und nicht sind sie für uns Gefährte.  
44. Nein, wir ließen diese dort ihr Leben und ihren Vätern, bis ihnen lang wurde das Lebensalter. Sehen sie denn nicht, dass wir über die Erde kommen und sie an ihren Seiten schmälern? Sie sie denn die Siegenden?  
45. sag: Ich warne euch nur mit der Offenbarung. Und nicht hört der Taube den Ruf, wenn sie gewarnt werden.  
46. Und wenn sie ein Hauch von Pein deines Herrn berührt, dann sagen sie wahrlich: O wehe uns, wir sind wahrlich Unterdrücker gewesen.  
47. Und wir stellen die Waagen des Ausgleiches am Tag der Auferstehung auf. Dann wird nicht eine Seele etwas unterdrückt. Und falls es eines Korns von Senf Gewicht gewesen wäre, kommen wir damit. Und wir genügen als die Berechnenden.  
48. Und wahrlich, wir ließen zukommen Moses und Aaron die Unterscheidung und Leuchte und Gedenken für die Gottesfürchtigen  
49. die ihren Herrn in dem Verborgenen fürchten und vor der Stunde Zurückaschreckende sind,  
50. Und diese sind gesegnetes Gedenken, die wir hinabgesandt haben. Wollt ihr sie nun verwerfen?  
51. Und wir ließen zuvor Abraham seine Rechtschaffenheit zukommen; denn wir sind ihn Wissende gewesen.  
52. Als er gesagt hat zu seinem Vater und zu seinem Volke: Was sind das für Bildwerke, zu denen ihr Andächtige seid?  
53. Sie haben gesagt: Wir fanden, dass unsere Väter  dieser Dienende waren.  
54. Er hat gesagt: Wahrlich, ihr seid gewesen, ihr und eure Väter im verdeutlichten Irrtum.  
55. Sie haben gesagt: Bist du bei uns mit der Wahrheit eingetroffen, oder gehörst du zu denen, die einen Scherz treiben?  
56. Er hat gesagt: Nein, euer Herr ist Herr der Himmel und der Erde, der sie veranlagt hat; und ich bin mit den Bezeugenden.  
57. Und, bei Allah, wahrlich ich überliste eure Götzen, nachdem ihr Rückgewandte seid.  
58. Dann hat er sie zu Stücken errichtet, außer ihrem großen, auf dass sie zu ihm zurückkehren.  
59. Sie haben gesagt: Wer hat unseren Göttern dies getan? Er muss wahrlich unter den Unterdrücker sein.  
60. Sie haben gesagt: Wir haben gehört (von) einem Lehrling deren gedenken; es wird gesagt Abraham heißt er.  
61. Sie haben gesagt: Dann kommt mit ihm vor der Menschen Augen damit sie bezeugen.  
62. Sie haben gesagt: Bist du es, der dies getan hat unseren Göttern, o Abraham?  
63. Er hat gesagt: Nein, getan hat es ihr Großmeister dort. Dann fragt sie, falls sie fortwährend reden können.  
64. Da sind sie zurückgekehrt zu ihren Seelen und Sie haben gesagt: Wir selber sind wahrhaftig die Unterdrücker.  
65. Daraufhin wurden ihre Köpfe rückfällig: Du hast gewusst, dass diese dort nicht reden können.  
66. Er hat gesagt: Dient ihr unter Ausschluss Allahs dem, was euch weder etwas Nutzen bringt und nicht euch schadet?  
67. Pfui über euch und über dem, was ihr unter Ausschluss Allahs dient! Versteht ihr denn nicht?  
68. Sie haben gesagt: Verbrennt ihn und helft euren Göttern, falls ihr fortwährend Tuende seid.  
69. Wir haben gesagt: Oh Feuer, sei Kühle und Frieden für Abraham!  
70. Und sie bezweckt gegen ihn List, dann haben wir sie zu den am meisten Verlustreichen errichtet.  
71. Und wir haben ihn und Lot in der Erde gerettet, das wir gesegnet haben für die Universen.  
72. Und wir schenkten ihm Isaak und dazu Jakob, und jeden haben wir zu Rechtschaffenen errichtet.  
73. Und wir haben sie zu Imamen errichtet, die auf unser Gebot rechtleiten, und wir gaben ihnen ein, die Gütigen zu tun und Aufstehen zu dem Ritualgebet aufstehen und die Läuterungsgabe zukommen zu lassen. Und sie sind uns Dienende gewesn.  
74. Und Lot ließen wir Urteil und Wissen zukommen. Und wir retteten ihn aus der Ortschaft, das gewesen ist die Üblen handelt. Wahrlich sind sie ein Volk von Schlimmen und Frevlern gewesen.  
75. Und wir haben ihn eintreten lassen in unsere Gnade, er ist unter den Rechtschaffenen  
76. wie auch Noah, als er zuvor rief; dann haben wir ihm geantwortet und haben ihn gerettet und seine Angehörigen aus der Drangsal des Grandiosen.  
77. Und wir halfen ihm gegen das Volk, diejenigen, die geleugnet haben unsere Zeichen. Wahrlich sind sie ein Volk von Schlimmen gewesen; dann haben wir sie allesamt ertrinken lassen.  
78. Und David und Salomo urteilen über das Saatfeld, worin sich Kleinvieh des Volkes zur Nachtzeit verliefen und weideten; und wir sind ihres Urteils Bezeugende gewesen.  
79. So haben wir Salomo dazu befähigt, und jedem ließen Wir Urteil und Wissen zukommen. Und wir haben mit David die Berge dienstbar gemacht, sie lobpreisen und die Vögel, und wir sind Tuende gewesen.  
80. Und wir haben ihn das Handwerk eurer Bekleidung gelehrt, dass sie euch behüten vor eurem Leid. Seid ihr denn nicht Dankende?  
81. Und Salomo den Wind, der wirbelnd strömt in seinem Gebot auf der Erde, diejenige, die wir gesegnet haben. Und wir sind über jedes etwas Wissende gewesen.  
82. und von den Satanen, die für ihn tauchten und Handeln handeln diese ausschließend; und wir selbst sind ihre Hüter gewesen.  
83. Und Hiob rief zu seinem Herrn: Der Schaden hat mich berührt, und du bist Gnädigster der Begnadenden.  
84. Dann haben wir ihm geantwortet, dann haben wir aufgehoben was bei ihm war an Schaden, und wir ließen ihm seine Angehörigen zukommen und noch einmal so viele dazu aus Gnade bei uns und Gedenken für die Dienenden.  
85. Und Ismael und Idris und Eigner der Entsprechung (Dhul-Kifl); jeder ist von den Standhaften.  
86. Und wir haben sie eintreten lassen in unsere Gnade, sie sind unter den Rechtschaffenen.  
87. Und Eigner des ... (Dhun-Nun), als er erzürnt gegangen ist. Da hat er vermutet, dass wir ihn nie bemessen würden; dann da rief er in den dichten Finsternissen: Es ist kein Gott außer Dir. Lobgepriesen bist du. Wahrlich ich bin unter den Unterdrückern gewesen.  
88. Dann haben wir ihm geantwortet und retteten ihn aus dem Kummer; und genauso retten Wir die Überzeugten.  
89. Und Zacharias rief zu seinem Herrn: Mein Herr, lass mich nicht einzeln bleiben; denn du bist Bester der Erben.  
90. Dann haben wir ihm geantwortet und schenkten ihm Johannes und haben seine Partnerin für ihn versöhnt. Wahrlich sie beeilen sich fortwährend in den Gütigen, und sie rufen uns an im Wunsch und in Furcht und sind fortwährend vor uns Demütige.  
91. Und derjenigen die ihre Keuschheit behütet hat, hauchten wir von unserem Geist ein und wir haben sie und ihren Sohn zu einem Zeichen errichtet für die Universen.  
92. Diese eure Muttergemeinde ist eine einheitliche Muttergemeinde; und Ich bin euer Herr, dann dient mir.  
93. Und sie zerschneiden ihr Gebot zwischen ihnen. Jeder ist zu uns Zurückkehrender.  
94. Denn der, der das Rechtschaffene handelt und er ist Überzeugter, so wird sein Eifer nicht abgestritten werden. Und wir sind gewiss ihre Schreiber.  
95. Und Untersagung liegt über einer Ortschaft, die wir verderben ließen. Sie kehren nicht zurück,  
96. bis sobald eröffnet wird Gog und Magog und sie jeder Anhöhe herbeieilen.  
97. Und es nähert sich die Verheißung der Wahrheit; siehe dann werden Wahrnehmungen derjenigen, die abgestritten haben, starr: O wehe uns, wir haben fortwährend in Achtlosigkeit nicht daran gedacht; ja, wir sind Unterdrücker gewesen.  
98. Wahrlich, ihr und das, was ihr unter Ausschluss Allahs dient, sind Brennstoff der Dschahannam. Dahin werdet ihr kommen müssen.  
99. Wären diese dort Götter gewesen, wären sie nicht dahin gekommen; und jeder ist darin Verbleibender.  
100. Darin seufzen sie, und darin werden sie nicht hören.  
101. Wahrlich, diejenigen, für die das Wohlgefälligste vorangegangen ist, diese werden davon Entfernte sein.  
102. Sie hören nicht eine Empfindung von ihr, während sie darin Verbleibende sind, was ihre Seelen sie begehren lassen.  
103. Es lässt sie nicht traurig werden des Größten der Schrecken, und die Engel werden ihnen entgegenkommen: Das ist euer Tag, derjenige, der euch verheißen gewesen ist.  
104. An dem Tage rollen wir den Himmel wie eine Rolle der Schriften. Wie wir erste Schöpfung angefangen haben, werden wir sie rückkehren lassen - bindend für uns ist die Verheißung; wahrlich, wir sind Erfüllende gewesen.  
105. Und wir haben vorgeschrieben in dem Psalm nach dem Gedenken, dass die Erde beerbt wird von meinen Dienern den Rechtschaffenen.  
106. Hierin liegt wahrlich Ausgereiftes für ein Volk Dinender.  
107. Und nicht haben wir dich entsandt außer als Gnade für die Universen.  
108. sag: Mir wird lediglich offenbart, dass euer Gott nur ein Einziger Gott ist! Seid ihr dann Ergebene?  
109. Doch wenn sie den Rücken kehren, dann sag: Ich habe euch die Kunde in gerechter Weise verlautbart und ich kenne nicht, ob in Nähe oder Ferne, was euch verheißen wird.  
110. Wahrlich, er weiß, was in dem gesagten das Verlautbarte ist, und er weiß, was ihr geheim gehalten habt.  
111. Und ich kenne nicht, ob es vielleicht nur Versuchung für euch oder ein Nießbrauch für einen Moment ist.  
112. Er hat gesagt: Mein Herr, urteile mit der Wahrheit. Und unser Herr ist der Gnädige, der um Hilfe Ersuchte, was ihr behauptet, anzuflehen ist."  
Senden Sie e-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@muslim-markt.de 
Copyright © seit 1999 Muslim-Markt