Im Namen des Erhabenen  
  Heiliger Qur'an Projekt
 
zurück
 

Die Überzeugten

Sure 23: Al-Mu'minun

0. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden  
1. Wahrlich, erfolgreich sind die Überzeugten  
2. diejenigen, sie, die in ihrem Ritualgebet Demütige sind  
3. und diejenigen, sie sind die von Gerede Abgewandten  
4. und diejenigen, die Läuterungsgabe Tuende sind  
5. und diejenigen, welche ihrer Keuschheiten Behütende sind  
6. außer gegenüber ihren Partnerinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen; denn dann sind sie entgegen zutadelnde.  
7. Denn jene, die darüber hinaus nach etwas trachten, denn diese, sie sind die Übertreter.  
8. Und diejenigen, die das ihnen Anvertraute und ihre Verpflichtung hüten  
9. und diejenigen, die Hütende ihrer Segnungs-Bittgebete sind  
10. diese, sie sind die Erben  
11. diejenigen, die al-Firdaus erben werden. Sie sind darin Verbleibende.  
12. Und wahrlich, wir haben den Menschen erschaffen aus einem Ausfluss aus Lehm.  
13. Daraufhin haben wir ihn errichtet als Samentropfen in einer sicheren Bleibe.  
14. Dann haben wir erschaffen die Zelle zu einem Keim; dann haben wir erschaffen den Keim zu einem Fötus; dann bildeten wir aus dem Fötus Gebein; dann bekleideten wir das Gebein mit Fleisch; dann entwickelten wir es zu einer anderen Schöpfung. Denn segensvoll ist Allah, der wohlgefälligste Schöpfer.  
15. Alsdann, danach werdet ihr mit Gewissheit sterben.  
16. Dann werdet ihr am Tage der Auferstehung berufen werden.  
17. Und wahrlich wir haben erschaffen über euch sieben Routenbefolger, und nicht sind wir gegen die Schöpfung Achtlose gewesen.  
18. Und wir sandten Wasser von dem Himmel im Maß nieder, und wir haben es in der Erde wohnen lassen; und wir sind Bestimmende, es daraus gehen lassen.  
19. Dann haben wir damit für euch Gärten mit Dattelpalmen und Traubenstöcken hervorgebracht; an ihnen habt ihr viele Früchte, und von ihnen esst ihr.  
20. Und einen Baum, der aus einem Berg Sinai heraustritt; er gibt von dem Öl und Färbung für die Essenden.  
21. Und betrachtet das Vieh als Deutung für euch. Wir lassen euch tränken mit dem, was in ihren Inneren ist, und ihr habt von ihnen viel Nutzen, und von ihnen esst ihr.  
22. Und auf ihnen wie auch in dem Schiff werdet ihr getragen.  
23. Und wir haben bereits Noah entsandt zu seinem Volk, dann hat er gesagt: Oh mein Volk, dient Allah. Ihr habt keinen Gott entgegen Ihm. Wollt ihr also nicht gottesfürchtig sein?  
24. Dann haben gesagt die Vornehmen, diejenigen, die abgestritten haben unter seinem Volk: Er ist nur ein Menschenwesen wie ihr; er bezweckt, dass er über euch behuldigt wird. Hätte Allah gewollt, hätte er doch gewiss Engel hinabsenden können. Wir haben nie von solchem unter den Früheren unserer Väter gehört.  
25. Er ist nichts anderes als ein Mann, der unter Besessenheit leidet; dann wartet einen Moment mit ihm.  
26. Er hat gesagt: Mein Herr, hilf mir da sie mich geleugnet haben.
 
 
27. So offenbarten wir ihm: Bewirke das Schiff unter unseren Augen und gemäß unserer Eingebung. Dann sobald unser Gebot eingetroffen ist und Brodeln des Ofens, dann lass von jedem Paar zwei an Bord eintreten sowie deine Angehörigen mit Ausnahme derer, gegen die vorangegangen ist das gesagte. Und rede nicht zu mir für diejenigen, die unterdrückt haben; denn sie sind Ertrinkende.  
28. Dann als du dich niedergelassen hast - du und die, die bei dir sind auf dem Schiff, dann sag: Die Dankpreisung ist Allahs, der uns vor dem Volk der Unterdrücker errettet hat!.  
29. Und sag: Mein Herr, gewähre mir eine gesegnete Unterkunft; und du bist Bester, der für die Unterkunft sorgt.  
30. Wahrlich, hierin liegen Zeichen. Und wahrlich wir sind Geprüfte gewesen.  
31. Dann ließen wir nach ihnen eine Generation Anderer entstehen.  
32. Dann haben wir unter sie einen Gesandten von ihnen entsandt: Dient Allah. Ihr habt doch keinen Gott entgegen ihm. Wollt ihr also nicht gottesfürchtig sein?"  
33. Und gesagt haben die Vornehmen seines Volks, diejenigen, die abgestritten haben und geleugnet haben die Begegnung im Jenseits und die wir üppig ausstatteten in dem Leben des Diesseits beschert hatten: Das ist nur ein Menschenwesen wie ihr. Er isst von dem, von dem ihr esst, und er trinkt von dem, von dem ihr trinkt.  
34. Und würdet ihr einem Menschenwesen euresgleichen gehorcht haben, dann wäret ihr gewiss Verlustige.  
35. Verheißt er euch etwa, dass ihr, wenn ihr tot seid und Staub und Gebeine gewesen seid, Heraustretende sein?  
36. Weit, weit hergeholt ist das, was euch da verheißen wird!  
37. Es gibt kein anderes als unser Leben in dem Diesseits; wir sterben und wir leben, doch wir werden nicht wieder Berufene werden.  
38. Wahrlich ist er lediglich ein Mensch, der eine Lüge gegen Allah ersonnen hat; und wir sind nicht von ihm überzeugte.  
39. Er hat gesagt: Mein Herr, hilf mir da sie mich geleugnet haben.  
40. Er hat gesagt: In geringer Zeit werden sie morgendlich reumütig sein.  
41. Dann hat sie der Schrei mit Wahrheit erfasst, und wir haben sie zu Spreu errichtet. Entfernt das Volk der Unterdrücker.  
42. Dann ließen wir nach ihnen Generationen Anderer entstehen.  
43. Nicht geht eine Muttergemeinde ihrer festgesetzte Frist voran, noch kann sie aufschieben.  
44. Daraufhin haben wir unsere Gesandten entsandt, einen nach dem anderen. Jedesmal, da ihr Gesandter bei einer Muttergemeinde eingetroffen ist, dann haben sie ihn geleugnet. Dann ließen wir einige von ihnen, anderen folgen und wir haben sie zu Berichten errichtet. Dann entfernt ein Volk, die nicht überzeugt sind.  
45. Daraufhin haben Moses und seinen Bruder Aaron mit unseren Zeichen und einer verdeutlichten Ermächtigung entsandt  
46. zu Pharao und seinen Vornehmen; doch sie sie sind hochmütig gewesen, und sie sind ein Volk von Überheblichen gewesen.  
47. Sie haben gesagt: Sollen wir überzeugt sein von zwei Menschenwesen unseresgleichen, wo ihr Volk uns dient.  
48. So haben beide geleugnet, dann sind sie gewesen unter den Vernichteten.  
49. Und wahrlich, wir ließen Moses das Geschriebene zukommen, auf dass sie dem rechten Weg folgen mögen.  
50. Und wir haben Marias Sohn und seine Mutter zu einem Zeichen errichtet und wir haben ihnen beiden Zuflucht gewährt zu einem Hügel Wesen von Bleibe und Quellwasser  
51. Oh ihr, die Gesandten, esst von den Geläuterten und handelt rechtschaffen. Wahrlich, ich bin dessen, was ihr handelt, Allwissender.  
52. Und diese eure Muttergemeinde ist eine einheitliche Muttergemeinde, und ich bin euer Herr. So fürchtet Mich.  
53. Dann zerschneiden sie ihr Gebot zwischen ihnen an Psalmen, und jedes Bündnis ist über das, was sie besaß, Frohlockende.  
54. Dann überlass sie einen Moment in Verblendung.  
55. Errechnen sie, wenn wir sie reichlich mit Glücksgütern und Kindern versorgen  
56. Wir beeilen uns, ihne die Gütigen. Nein, sie erahnen es nicht.  
57. Wahrlich diejenigen, die aus Furcht vor ihrem Herrn zurückschreckende sind  
58. und diejenigen, die von ihrem Herrn Zeichen überzeugt sind  
59. und diejenigen, die ihrem Herrn nicht beigesellen  
60. und diejenigen, die zukommen lassen, was zukommen zu lassen ist, und ihre Herzen beben, sie sind Zurückkehrende zu ihrem Herrn.  
61. diese sind es, die sich in den Gütigen beeilen und sie sind ihnen Vorausgehende.  
62. Und nicht belasten wir eine Seele außer was sie zu leisten vermag. Und wir haben Geschriebenes, das die Wahrheit sagt; und sie werden nicht unterdrückt.  
63. Nein, ihre Herzen sind in ihrer Verblendung zu diesem, und bei ihnen sind Handlungen unter Ausschluss jener, die sie handeln  
64. siehe, bis dass sie, wenn wir ihre üppig Ausgestatteten mit der Pein erfasst haben, um Hilfe flehen.  
65. Fleht heute nicht um Hilfe; denn ihr werdet bei uns keine Hilfe finden.  
66. Meine Zeichen wurden euch doch rezitiert, dann seid ihr gewesen euch auf euren Fersen umzukehren  
67. Hochmütige dazu die ihr euch in eurem Nachtgeplauder abwendet.  
68. Haben sie nicht mit dem gesagten auseinandergesetzt, oder ist bei ihnen das eingetroffen, was nicht zu den Früheren ihrer Väter gekommen ist?  
69. Oder erkennen sie ihren Gesandten nicht, so dass sie ihn verleugnen?  
70. Oder sagen sagen: Mit ihm ist Besessenheit. Nein, er ist bei ihnen mit der Wahrheit eingetroffen, und meiste von ihnen sind zu der Wahrheit Verabscheuende.  
71. Und wenn die Wahrheit sich ihre Begierden befolgt hätte, wahrlich, die Himmel und die Erde und wer darin ist, wären verdorben. Nein, wir sind zu ihnen gekommen mit Gedenken ihrer, doch sind sie vom Gedenken ihrer Abgewandte.  
72. Oder fragst du sie nach Herausgabe? Doch Herausgegebenes deines Herrn ist besser, und er ist Bester der Versorgenden.  
73. Und wahrlich, du rufst sie zum zielgerichteten Pfad auf.  
74. Und jene, die nicht überzeugt sind vom Jenseits, weichen wahrlich von einem Pfad ab.  
75. Und hätten wir sie begnadet und aufgehoben das, was bei ihnen an Schaden war, sie vertiefen in ihre Übertretung und verblendet in die Irre gehen.  
76. Und wahrlich, wir haben sie mit der Pein erfasst, doch sie haben sich ihrem Herrn nicht unterworfen, noch haben sie gewinselt  
77. bis sobald wir ihnen eröffnet haben ein Tor Eigner der heftigen Pein. Als da werden sie hierüber Verzweifelte sein.  
78. Und er ist derjenige, der euch das Gehör, die Wahrnehmungen und Gemüter geschaffen hat. Wenig wofür ihr dankbar seid.  
79. Und er ist derjenige, der euch erzeugt hat auf der Erde, und vor ihm werdet ihr versammelt werden.  
80. Und er ist es, der belebt und sterben lässt, und in Seinen Händen ruht  Widerspruch von Nacht und Tag. Versteht ihr denn nicht?  
81. Nein, sie haben gesagt, wie  gesagt haben die Ersteren.  
82. Sie haben gesagt: Wie? Wenn wir gestorben und Staub und Gebein gewesen sind, sollen wir dann wirklich Berufene werden?  
83. Dies ist uns verheißen worden, und dieses zuvor an unsere Väter. Wahrlich sind diese nichts als Legenden der Früheren.  
84. sag: Wessen ist die Erde, und wer auf ihr ist, falls ihr fortwährend wisst?  
85. Sie werden sagen: Allah. sag: Gedenkt ihr denn nicht?  
86. sag: Wer ist Herr der sieben Himmel und Herr des Thrones des Grandiosen?  
87. Sie werden sagen: Allahs. sag: Wollt ihr denn nicht gottesfürchtig sein?  
88. sag: Wer ist es in dessen Hand die Herrschaft über jedes etwas ist, und er behütet, und er wird nicht behütet gegen ihn, falls ihr fortwährend wisst?  
89. Sie werden spsrechen: Allahs. sag: Wie zeitig seid ihr dann verzaubert?  
90. Doch wir haben ihnen die Wahrheit gebracht, und wahrlich, sie sind die Lügenden.  
91. Allah hat keinen Sohn angenommen, und nicht ist neben ihm von einem Gott gewsen. Sonst wäre jeder Gott gegangen sein mit dem, was er erschaffen hat, und einige von ihnen hätten sich erhöht gegen andere. Lobgepriesen ist Allah über all das, was sie beschreiben!  
92. Wissender des Verborgenen und des Zeugnisses, so ist er hoch über das, was sie beigesellen.  
93. sag: Mein Herr, so du mich sehen lässt, was ihnen angedroht wird  
94. mein Herr, dann errichte mich nicht in dem Volk der Unterdrücker.  
95. Und wir sind wahrlich Bestimmende, dich sehen zu lassen, was wir ihnen androhen.  
96. Wehre mit derjenigen die schlimme Handlung ab, die am Wohlgefälligsten ist. Wir sind Wissendster, was für Dinge sie behaupten.  
97. Und sag: Mein Herr, ich nehme Zuflucht bei dir vor den Einflüsterungen der Satane.  
98. Und ich nehme Zuflucht bei Dir, mein Herr, vor dem, was sie mir bereiten.  
99. Bis sobald der Tod bei einem von ihnen eingetroffen ist, hat er gesagt: Mein Herr, kehrt mich zurück  
100. damit ich rechtschaffen handele innerhalb dem, was ich hinterlassen habe. Keinesfalls, es ist nur ein Spruch ihres Sagenden. Und hinter ihnen liegt eine Schranke zurück bis zum Tage, da sie berufen werden.  
101. Wenn dann der Stoß in das Gestaltete erfolgt ist, gibt es zwischen ihnen an jenem Tage keine Verwandtschaftsbande, und sie befragen nicht zwischen ihnen.  
102. Dann der, dessen Wagschale gewichtig ist, denn diese, sie sind die Erfolgreichen.  
103. Und deren Waagschalen leicht sind, denn diese werden diejenigen sein, die ihrer Seelen verlustig gegangen sind; in Dschahannam sind sie Verbleibende.  
104. Das Feuer wird ihre Gesichter verbrennen, während sie darin Angekokelte sind.
 
105. Sind nicht meine Zeichen euch rezitiert worden, so dass ihr fortwährend leugnet?  
106. Sie haben gesagt: unser Herr, unsere Unseligkeit hat gegen uns gesiegt, und wir sind ein Volk Irrender gewesen.  
107. Unser Herr, lasse uns daraus heraustreten. Dann falls wir rückfällig geworden sind, dann sind wir Unterdrücker.  
108. Er hat gesagt: Seid verjagt davon, und ihr sprecht nicht zu mir.
 
 
109. Wahrlich, es ist ein Teil unter meinen Dienern gewesen, die sagen: Unser Herr, wir sind überzeugt; so vergib uns und begnade uns, und du bist Bester der Begnadigenden.  
110. Dann habt ihr sie zum Spott angenommen, so sehr, dass sie euch Gedenken meiner vergessen ließen, und ihr lacht fortwährend über sie.  
111. Ich habe ihnen heute vergolten; dafür dass sie standhaft gewesen sind. Wahrlich, sie sind es, die die Glückseligen sind.  
112. Er hat gesagt: Wie viel seid ihr verblieben auf der Erde an Jahren Anzahl?  
113. Sie haben gesagt: Wir sind verblieben einen Tag oder den Teil einiges des Tages; dann frage die Zählenden.  
114. Er hat gesagt: Ihr seid verblieben außer wenig, falls ihr fortwährend wisst.  
115. Rechnet ihr euch denn aus, wir haben euch erschaffen in Absurdität, und ihr werdet nicht zu uns zurückkehren gelassen?  
116. Dann ist er hoch, Allah, der König der Wahrheit, Hoch Erhaben. Es ist kein Gott außer Ihm, Herr des Thrones des Ehrwürdigen.  
117. Und wer neben Allah einen anderen Gott anruft, für den er keinen Beweis hat, der wird bei seinem Herrn seine Abrechnung zu geben haben. Wahrlich, nicht erfolgreich sind die Abstreitenden.  
118. Und sag: Mein Herr, vergib und begnade und du bist Bester der Begnadigenden.  
Senden Sie e-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@muslim-markt.de 
Copyright © seit 1999 Muslim-Markt